02.11.2018 - Zukunftswerkstatt: "Perspektiven für Entrepreneurship Education an Schulen in Schleswig-Holstein"

„Entrepreneurship-Kompetenz ist die Fähigkeit des Einzelnen, Ideen in die Tat umzusetzen. Sie setzt Kreativität, Innovation und Risikobereitschaft sowie die Fähigkeit Projekte zu planen und durchzuführen, um bestimmte Ziele zu erreichen, voraus."

Ziel ist, diese Fähigkeiten schon in der Schule handlungsorientiert zu entwickeln, Schüler/Innen in die Lage zu versetzen, eigene berufliche Chancen frühzeitig zu erkennen und zu nutzen, Verantwortung für sich selbst und die eigene Entwicklung zu übernehmen, selbstständig fachkompetent zu denken und zu handeln und somit die berufsbiographische Gestaltungskompetenz der Schüler/Innen zu fördern.

Im RBZ Wirtschaft fand mit Vertretern aus dem Bildungs- und Wirtschaftsministerium, Eltern - und Schülervertretretung, Lehrkräften, Vertretern der Wirtschft in Zusammenarbeit mit  der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) im RBZ Wirtschaft eine Tagesveranstaltung  statt, um Ideen und Vorschläge aufzugreifen und gemeinsam mögliche Lösungsansätze zu entwickeln.

Staatssekretärin Dr. Dorit Stenke begrüßte die Teilnehmer/Innen, bevor mit einem Impusvortrag von Chrisian Vintergard, Director der Danish Foundationfor Entrepreneurship in die Thematik eingestiegen wurde.

Es folgte eine Diskussion mit Dozenten aus dem Fachbereich sowie Beispiele aus der Praxis.

Schulen stellten ihre Projekte vor.

  • Gründerwettbewerb Steinburg (RBZ)
  • Cheffsessel sucht Schüler (Wirtschaftsjunioren Flensburg)
  • Noldavia (Emil-Nolde-Schule Neukirchen)

In drei Phasen der Zukunftswerkstatt wurden die Punkte

  1. "Welche Visionen haben wir"
  2. "Welche Hindernisse sehen wir"
  3. "Welche Lösungen und Strategien finden wir, welche halten wir für sinnvoll? Wie können wir sie umsetzen?"

diskutiert, ausgearbeitet und am Ende präsentiert.